AnnenMayKantereit

Ich bin kein Fan. Schon allein deshalb nicht, weil ich dieses Wort nicht mag. Aber wenn ich etwas wirklich mag und liebe und vergöttere und unterstütze, dann sind es AnnenMayKantereit.

Ihre Musik ist fantastisch, schön und manchmal auch zum Schmunzeln.

Vor fast 3 Jahren, um genau zu sein am 20.03.2013, spielten die Jungs im Rahmen der Bonner Theaternacht, in der Oper in Bonn. Zwischen all den schicken, meist älteren Herrschaften, sah man von weitem eine Gruppe junger Menschen hüpfen und rumgrölen, zu den Liedern die AMK auf der kleinen Bühne im Opernfoyer präsentierten. Eine von diesen Menschen war ich, seit diesem Moment bin ich verliebt in diese unfassbar tolle Band mit ihrer einfach ehrlich schönen Musik und deren Atmosphäre, die sie mit ihren Liedern und Geschichten verbreitet. Seit ich sie gehört zum ersten Mal gehört habe, ist kaum ein Tag in diesen 3 Jahren vergangen, an dem ich nicht eins der Lieder irgendwie gesungen, gesummt oder auch nur im Kopf gehabt habe.

Und wenn mich dann jemand fragte, von wem das schöne Lied sei, konnte ich immer sagen „Von AnnenMayKantereit! ´ne total krasse Band, aus Köln, musst du dir mal anhören!“( Dann musste ich meistens noch den Bandnamen buchstabieren.)

Ich habe sie nach der Theaternacht immer mal wieder hier und da bei Gigs in kleinen Kneipen und Bars gesehen, das erste Ticket für eins ihrer Konzerte habe ich mir für die ReleaseParty ihres ersten Albums gekauft! Für mich war es eines der schönsten Konzerte, die ich je erlebt hatte. Natürlich hab ich mir dort auch direkt das erste Album geholt, leider ist die Hülle dem Hund von zwei Freundinnen zum Opfer gefallen.

Im nächsten Jahr habe ich sie dann im Rahmen des c/o Pop Festivals im Gloria in Köln gesehen. Dort habe ich übrigens meine zweite große Musikliebe kennengelernt: vonwegenLisbeth. 2015 war ich ebenfalls auf dem Konzert im Gloria, da allerdings alleine, weil keiner meiner Freunde ein Ticket bekommen hatte.

Dieses Jahr, war der Plan natürlich wie auch schon die letzten Jahre: Ticket holen, abwarten, hinfahren, Spaß haben. Leider musste ich aber feststellen, dass das gar nicht mehr so einfach ist.

Als die Tourtickets zum Vorverkauf frei waren, hatte ich keine Möglichkeit eins zu holen und musste zwei Tage warten, dann war es tatsächlich aber schon ausverkauft. Die Tickets für den Zusatztermin waren genauso schnell weg – keine Chance eine Karte zu bekommen.

Für den Wanderzirkus wurde ich nicht ausgelost, wobei ich da ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen hatte, überhaupt gezogen zu werden. Dann habe ich auf Facebook eine Möglichkeit gefunden von einer Busgesellschaft Tickets zu gewinnen, aber natürlich habe ich keins bekommen…

Die nächste Möglichkeit AMK mal wieder live zu sehen, habe ich auch heute wieder verpasst. Für das kleine Überraschungskonzert am 16.03.2016, also schon in 2 Tagen, gab es schon nach einer Stunde(vermutlich aber auch schon früher) keine Tickets mehr.

Ich meine, ich finde es echt toll, dass sie erfolgreich sind, sie haben nichts anderes verdient! Und auch, dass man den Bandnamen nicht mehr so häufig buchstabieren und erklären muss, weil viele Leute sie mittlerweile aus dem kennen oder dass ich gefragt werde, ob ich schon diesen einen Song kenne, der jetzt überall läuft, weil der mir ja bestimmt gefallen würde.(Zitat: „Das war irgendwas mit Barfuß und Klavier, die sind aus Köln haben die im Radio gesagt. Ich weiß jetzt nicht mehr genau wie die heißen, aber der Song war echt cool.“ „Ja kenne ich, seit 3 Jahren schon…Das sind AnnenMayKantereit“)

Aber manchmal wünscht man sich, es wäre einfach nochmal das Jahr 2013, wo es kostenlose Gigs gab und die Chance noch nach zwei Tagen Konzerttickets zu bekommen. Und man wünscht sich, dass die absolute Lieblingsband statt den mittlerweile 240.889 Likes auf ihrer Facebookseite wieder nur die rund 800 Likes wie vor drei Jahren hat.

Trotzdem hoffe ich natürlich, dass die Jungs und alle, die ein Ticket haben, es genißen und Spaß haben.

Ich pack währenddessen einfach meine Freunde in mein Auto, wir drehen die Musik auf, kurbeln die Fenster runter, fahren bei Sonnenuntergang über den Rhein und brüllen „Es geht mir gut, es geht mir eigentlich immer gut!“

 

Advertisements

2 Gedanken zu “AnnenMayKantereit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s